EMDR

Die Bezeichnung EMDR steht für „Eye movement desensitization and reprocessing“ und bedeutet im Prinzip, das integrieren von bisher unverarbeiteten neuronalen Inhalten mittels geleiteter Augenbewegung.

Die Methode wurde von Dr. Shapiro in den Achtziger Jahren „entdeckt“ und seither sehr gut erforscht.

Mittlerweile findet EMDR nicht nur in der „klassischen Traumatherapie“ Anwendung, sondern auch in anderen Bereichen, in denen es um eine neuronale Neustrukturierung geht.

EMDR ist eine hocheffiziente Methode der Aufarbeitung und Integration von traumatischen Inhalten. Vorbereitend wird der Patient ausreichend stabilisiert. Erst dann erfolgt die Aufarbeitungsphase mittels EMDR.

EMDR gehört zu den relativ schnellen Therapieverfahren und ist nach meiner Erfahrung in den meisten Fällen schneller, als zb. klassische Gesprächsverfahren. Dennoch sollten Sie sich genügend Zeit für eine Therapie einräumen, denn ein einmal angefangener Prozess sollte nach Möglichkeit nicht unterbrochen werden.

In meiner Arbeit kommt EMDR nicht als einzige Methode zum Einsatz, ist jedoch ein wichtiger Bestandteil meiner Heilarbeit.

 

Sollten Sie Fragen haben scheuen Sie sich bitte nicht auf mich zuzukommen.

 

Scroll to Top